SEO Templates
Joomla Templates
Navigation
Banner
Sponsoren
Banner
 
Vierter Platz für Alina Lange bei der Deutschen Meisterschaft Bahn im Omnium



Am 17.12.16 wurden die Deutschen Meisterschaften im Omnium der Elite in Frankfurt/Oder ausgetragen. Mit am Start vom VCS waren Stefan Schneider und Alina Lange. Das Omnium wurde im neuen Modus ausgetragen. Die erste Disziplin war das Scratch Rennen gefolgt von den Temporunden und dem Ausscheidungsfahren. Am Ende folgte dann das Punktefahren wo noch die Möglichkeit bestand Platzierungen gut zu machen aber auch zu verlieren.



Die Elite/Männer mussten sich über einen Vorlauf im Punktefahren für die weiteren Disziplinen qualifizieren. Stefan Schneider war in guter Form und fuhr ein sehr kontrolliertes Punktefahren. Leider kommt es anders als man denkt. 40 Runden vor Schluss fuhr man ihm ins Vorderrad so das er stürzte. Nach einem kurzen Schreckmoment stieg er wieder aufs Rad und qualifizierte sich für die weiteren Wettkämpfe. Seine Verletzungen waren doch stärker als gedacht so dass er sich noch mit guter Leistung  durch das Scratch Rennen die Temporunden und dem Ausscheidungsfahren quälte. Zum Punktefahren trat er nicht mehr an. Auf diesem Wege, gute Besserung.

Für Alina ging es dann auch los. Im Scratch Rennen liefen die Beine noch nicht so rund wie es sein sollte. Hierbei erfuhr sie einen 7 Platz. Danach ging es dann zu den Temporunden. Wie es das Wort schon sagt, wurde hier ein hohes Tempo gefahren. Da sie sich einige Punkte erfahren konnte, beendete sie das Rennen auf dem 4ten Platz. Nach einer kurzen Erholungspause ging es dann zum Ausscheidungsfahren. Wie sagte der Sprecher „ hier spielt Alina mit dem Feuer“. Sie hielt sich vor jeder Ausscheidung am Ende des Feldes auf, um im richtigen Moment nach vorne zu stoßen, um der Ausscheidung zu entrinnen. Diese Methode kostet viel Kraft. Aber der Erfolg war auf Ihrer Seite. Sie schaffte es bis auf Rang 3 im Ausscheidungsfahren vorzufahren. Dann ging es zum finalen Punktefahren über 80 Runden. Hier war Spannung pur und die Beine spielten mit. Hier legte sie eine tadellose Leistung hin. Nach mehreren Wertungen und einer Schreckminute wo ihr das Hinterrad bei einer Beschleunigung weg rutschte lag sie teilweise auf Medaillen Rang. Am Ende musste sie sich geschlagen geben und beendete das Omnium auf einem sehr guten 4. Platz.

Foto: Artur Preißner


 
VCS Verein Cölner Straßenfahrer 08 e.V.